Team

Das Team von Mapping the Unseen

Katrin Ackerl Konstantin ist verantwortlich für das Konzept, die Implementierung und Moderation des gesamten Projekts, wie auch die künstlerische Gestaltung des Mapping. Sie ist Schauspielerin, Regisseurin und Psychologin, spezialisiert auf partizipative Kunst und zeitgenossisches Theater, sowie Theater im öffentlichem Raum. Sie arbeitet als Künstlerin und Forscherin in diesem Projekt.

Die teilhabenden Künstler*innen, Common Zone/Vox feminae, Mana Mira und Ebad Rahman sind künstlerisch, aber auch in entscheidender Funktion im Projekt tätig. Sie nehmen teil an der Identifikation und Auswahl der marginalisierten Themen.

Rosalia Kopeinig ist verantwortlich für die Biografische Arbeit. Sie ist Psychologin mit Fokus auf Migrationsforschung. Andreas Hudelist forscht zu Performancekunst, Partizipation und Demokratie und wird die Interviews mit Menschen aus dem Publikum durchführen. Er arbeitet an der Veröffentlichung des Projekts und wird dabei theoretische Aspekte ins Zentrum setzen. Martina Ukowitz von der Universität Klagenfurt ist spezialisiert auf Interventionsforschung und Transdisziplinarität. Sie wird den Fokus auf das Verständnis von Partizipation innerhalb des Projektes legen. Erol Yildiz ist Forscher zu kritischer Migration. Er wird als Vortragender am Projekt teilhaben und auch an der Veröffentlichung beteiligt sein. Regina Klein, Soziologin, ist die Moderatorin der tiefenhermeneutischen Analyse. Die sogenannten „Guides“ Dina Ivan, Ahmad Didebhan und Hadiuzzaman Syed sind zu einer Art Fäden geworden, die das gesamte Projekt durchziehen. Sie werden in beratender und anleitender Funktion tätig sein.

Wade Olsen hat das virtuelle Mapping programmiert und aufgebaut. Es wird nun auf Philipp Luftensteiner übertragen und von ihm erweitert. Die Entwürfe und Bühnenbilder werden von der Illustratorin Claudia Six adaptiert.